Spendenaktion der Brandenburger Liner für rumänische Straßen- und Kanalkinder

19.12.2016

Vor einigen Wochen haben die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Brandenburger Liner zu einer Spendeninitiative für rumänische Straßen- und Kanalkinder aufgerufen. Die Bereitschaft der gesamten Brandenburger Firmengruppe war sehr groß diese Kinder im Alter von zwei bis 18 Jahren zu unterstützen. Gespendet wurden Kleidung, Legosteine, Spiele, Schulranzen, Kindersitze und vieles mehr. Diese Sachspenden wurden am 22. November 2016 bei uns in Landau abgeholt und direkt in das Kinderheim der Stiftung S.O.S. „Casa Sami“ geliefert.

An dieser Stelle danken wir allen ganz herzlich für die großzügigen Spenden!

Darüber hinaus hat die Geschäftsleitung der Brandenburger Liner GmbH & Co. KG der Stiftung S.O.S. Straatkinderen eine vierstellige Geldspende zukommen zu lassen.

Aufmerksam wurden wir auf die erschütternden Zustände durch einen Artikel in der bi-Umweltbau von Herr Peter Brink, der in den Niederlanden ein Ingenieurbüro betreibt. Herr Brink hat sich vor Ort ein Bild gemacht und im Kinderheim der Stiftung S.O.S. „Casa Sami“ eine Woche lang mitgearbeitet. 

Die Stiftung S.O.S. Straatkinderen wurde von dem Niederländer Theo van Hoof - der bereits durch seine Tätigkeit als Sozialarbeiter für Obdachlose und Drogenabhängige in den Niederlanden vielfältige Erfahrungen gesammelt hat - in Pionierarbeit gegründet und unterstützt Straßen- und Kanalkinder in Rumänien finanziell, mit Sachspenden und mit vielfältiger Eigeninitiative. In Rumänien kümmern sich viele Freiwillige um diese Kinder, die in der Kanalisation Unterschlupf suchen. Sie werden von der Polizei gejagt, verhaftet und 300 km weiter im Wald wieder frei gelassen.

Aktuell gibt es viele Krisenherde und Probleme in dieser Welt, aber auch diese Kinder verdienen eine Zukunft. Somit haben wir uns dazu entschlossen die Stiftung S.O.S. Straatkinderen zu unterstützen.

zurück zur Übersicht